Inventur – Ein Blick hinter die Kulissen

Bei VIEROL wird die Inventur digital durchgeführt. Letztes Jahr hat unsere Entwicklungsabteilung dafür eine eigene Anwendung geschaffen, die den Kollegen bei der Bestandsaufnahme wesentliche Arbeit abnimmt.

Digitalisierung
Da die ursprüngliche Anwendung noch in einem älteren Programmierstil entwickelt wurde und nach der letzten Inventur weitere Anforderungen hinzukamen, wurde mir die Aufgabe zugeteilt, diese Anwendung grundlegend neu aufzubauen und zu verbessern.

Entwicklung der Anwendung
Zunächst habe ich die Datenbankstruktur überarbeitet. Alle neuen Anwendungen sollten im Backend in reinem Englisch erstellt werden. Also wurden die alten Tabellen übersetzt und erweitert. Auch die Programmlogik selber konnten wir wesentlich verkürzen. Das Framework Laravel kam uns dabei zur Hilfe.

Durchführung der Inventur
Im November haben sich dann alle verfügbaren Mitarbeiter der Zentrale in Oldenburg und alle Mitarbeiter des Logistikzentrums in Rastede zusammengefunden, um sämtliche Artikel im Lager zu zählen. Dafür wurden wir in zweier Teams eingeteilt. Der Mitarbeiter aus dem Lager war dafür zuständig, mit einem Gabelstapler die Paletten aus den Regalen zu befördern. Sein Partner hat mit Hilfe der Anwendung die vorhandenen Artikel gescannt und die Anzahl der gezählten Artikel in das System eingetragen. Gearbeitet wurde in zwei Schichten, damit die Inventur möglichst schnell abgeschlossen werden konnte, denn in der Zeit einer Inventur steht ein Großteil des täglichen Betriebes still.

Abschluss der Inventur
Obwohl das Erfassen der Artikel mittlerweile abgeschlossen ist, müssen noch einige Aufgaben erledigt werden. Um am Jahresende das Vermögen eines Unternehmens ermitteln zu können, werden vorher genaue Auswertungen erstellt. Besonders in der Buchhaltung erfolgt ein Großteil der Arbeit erst einige Zeit nach dem Abschluss der Inventur.

 

Merlin