Welche Stationen durchläuft ein Produkt bei VIEROL

Welche Stationen durchläuft ein Produkt bei VIEROL?

VIEROL verfügt über eine außerordentlich große Produktpalette. Es müssen viele wichtige Faktoren bei der Beschaffung der verschiedenen Produkte beachtet werden. Außerdem ist es extrem wichtig, dass die Produkte, die neu ins Sortiment kommen, ordnungsgemäß geprüft werden. Unsere Produkte werden natürlich den Kunden der VIEROL AG angeboten, damit sie möglichst in großen Mengen verkauft werden können.

Artikelanlage

Die Erstellung eines neuen Artikels ist der erste Schritt den ein Produkt bei der VIEROL AG hat. Diese äußerst wichtige Aufgabe übernimmt das Produktmanagement. Es wird zunächst geprüft, ob der Artikel genügend Potenzial mit sich bringt, um gute Verkaufszahlen zu schreiben. Wichtig sind hierfür vor allem folgende Faktoren: Anzahl der möglichen Lieferanten, Anzahl der Mitbewerber und in welchen Autos das Produkt verbaut wird. Erfüllt der Artikel diese Erwartungen wird er in unser System aufgenommen und eingespielt. Für die weitere Pflege des Artikels ist ebenfalls der zugehörige Produktmanager verantwortlich.

Prüfung

Ist nun ein Lieferant für unseren Artikel gefunden, wird zunächst ein Muster bestellt. Dieses wird auf seine Qualität geprüft und soll bei Bestehen der Prüfung zukünftig von uns verkauft werden. Das Qualitätsmanagement spielt hier eine primäre Rolle, denn dort werden die Produkte sehr genau unter die Lupe genommen.

Beschaffung

Ist der Artikel im System angelegt, wird im nächsten Schritt überprüft, ob es bereits Kundenanfragen, in Form von Bestellungen, seitens unserer Kunden gibt. Ist dies der Fall wird von der Disposition (Einkauf) eine bestimmte Menge die sich meistens nach den Bestellungen unserer Kunden richtet, bei unseren Lieferanten bestellt. Die Disposition hält zudem stetigen Kontakt mit unseren Lieferanten. Eine sehr wichtige Aufgabe ist, Lieferanten für unsere Produkte zu finden und zu prüfen. Hier werden vor allem Faktoren wie z.B. Einkaufspreise der Artikel, Lieferzeit und Qualität der Güter berücksichtigt. Bei der Beschaffung wird außerdem geschaut, wo der Artikel produziert wurde, denn „Made in Germany“ oftmals ist ein sehr gutes Verkaufsargument und steht für sehr gute Qualität.

Verkauf

Ist der Artikel nun in unserem System angelegt, Lieferanten sind ausgewählt und die Produkte entsprechen unseren Anforderungen, kann der Artikel an unsere Kunden verkauft werden. Im Vertrieb werden unsere Artikel dem Kunden „schmackhaft“ gemacht. Ein großer Faktor ist hierbei auch unsere Academy. Dort werden einige unserer Produkte, von unseren Werkstattmeistern eingebaut und getestet. Dies gibt dem Kunden eine Sicherheit, dass das Produkt bereits einen Probelauf im Auto bewältigt hat. Im Vertrieb werden verschiedene Listen erstellt, die dem Kunden potenzielle und gut laufende Artikel aufzeigen. Genauso wichtig sind aber auch die weggebrochenen Artikel. Es ist äußerst wichtig, dem Kunden dies regelmäßig zukommen zu lassen, denn: die Konkurrenz schläft nicht und wir müssen den Kunden dauerhaft von unseren Produkten überzeugen. Gründe, die für uns sprechen sind oftmals der Preis, die Qualität und die Einzigartigkeit unserer Artikel.

Rune
Kaufmann im Außenhandel