Messe in Dänemark

Die Anreise

Am 06.11.2018 ging es für mich Richtung Dänemark. Zusammen mit einem Kollegen aus dem Vertrieb und unserem Formel 1 Simulator ging es in das knapp 6 Stunden entfernte Odense. Angekommen in Dänemark haben wir zuerst unseren Stand auf dem Messegelände begutachtet und anschließend die Produkte zur Präsentation, sowie den Formel 1 Simulator aufgebaut.

Die Messe

Am Mittwoch ist dann endlich der erste von zwei Messetagen gestartet. Ich war an diesem Morgen sehr gespannt, da es für mich meine erste Messe außerhalb Deutschlands war. Die Messe gestaltete sich anschließend sehr spannend, es gab viel zu sehen und vor allem auch viel zu machen. Neben spannenden Produkten hat jeder Aussteller auch eine kleine Aktion für die Besucher vorbereitet, wie z.B. „Hau den Lukas“, Glücksrad drehen oder ähnliches. Das Highlight für die Besucher war jedoch unser Formal 1 Simulator, den ich die zwei Tage betreuen durfte. Zu jeder Zeit waren viele Menschen an unserem Stand um eine Runde im Rennwagen zu drehen. Dabei galt, jeder Teilnehmer darf zwei Runden fahren. Die schnellste Zeit des Tages hatte dabei die Chance einen coolen VIEROL Hoodie zu gewinnen.

Meine Erfahrungen

Ich konnte auf diesem Messeeinsatz einiges für meine persönliche Zukunft lernen und mitnehmen. Im Vertrieb und gerade auf Kundenmessen ist es immer wichtig eine freundliche Ausstrahlung zu haben, da man in jedem Moment seine Firma repräsentiert. Man sollte sich dabei auch mit unseren Qualitätsprodukten von VEMO und VAICO auskennen. Dabei ist es auch wichtig auf Leute zuzugehen, nett und hilfsbereit zu sein. Am Anfang viel es mir ein wenig schwer in Gespräche zu kommen, doch mein Kollege hat mich jederzeit unterstützt und stand mir bei Fragen zur Seite. Alles in allem waren die zwei Messetage sehr aufregend und lehrreich, da man nicht nur produktbezogene Dinge erlernen sondern auch zwischenmenschliche Erfahrungen sammeln konnte. VIEROL ermöglicht einem die Teilnahme an internationalen Messen und diese Möglichkeit sollte man sich nicht entgehen lassen!

 

Oliver
Kaufmann im Außenhandel